Donnerstag, 26. März 2015

KritTFM Brunch: The most offensive joke?

Mit Simon Sailer und Florian Wagner

Sonntag, 12. April 2015
13 Uhr
Universitätsstraße 5
1010 Wien

„Offensive“ ist ein Wort, für das es eigentlich keine deutsche Übersetzung gibt. Je nachdem, ob es als angriffig oder verletzend, provokant oder beleidigend übersetzt wird, vereindeutigt sich der im Original schillernde Begriff. Bei einem gemütlichen Brunch sollen anhand einer Auswahl von Ausschnitten aus Programmen erfolgreicher offensive Stand-ups der letzten Zeit (Sarah Silverman, Jimmy Carr, Margaret Cho...) Fragen diskutiert werden wie: Wann ist ein Witz rassistisch, sexistisch, antisemitisch oder homophob? Wer kann über solche Witze lachen? Was unterscheidet einen diskriminierenden Witz von einem, der Diskriminierung durch Humor entschärft und verarbeitet?

Der Eintritt zur Veranstaltung ist wie immer frei und es gibt ein leckeres Buffet, an dem sich gegen freie Spende der Bauch vollgeschlagen werden kann. Falls bei einigen der Witze noch nicht der Appetit vergangen ist.

Samstag, 15. November 2014

Lecture: "A fresh new take on the gay guy?"

Am Samstag, den 22. November 2014, halten wir im Rahmen des YOUKI Festivals in Wels eine Lecture über die Darstellung von schwulen Figuren in Fernsehserien. Die Lecture beginnt um 15 Uhr und findet im Medien Kultur Haus statt.

Montag, 3. November 2014

KritTFM Brunch: „Happy Endings“

mit Sarah Kanawin und Simon Sailer

Samstag, 8. November 2014
13 Uhr, U5
Universitätsstraße 5
1010 Wien

Wir wollen uns zusammen einige Szenen aus der Serie Happy Endings ansehen. Immer wieder wird darauf hingewiesen, dass hier gerade die schwule Figur anders als üblich dargestellt ist. Dem wollen wir nachgehen und diese und andere Figuren der Serie gemeinsam analysieren. Handelt es sich hier wirklich um eine andere Darstellung? Werden Klischees aufgebrochen oder vielleicht nur anders verpackt? Wir freuen uns über alle, die kommen, egal ob sie einfach nur ausgiebig brunchen wollen oder auch mitdiskutieren.

Wie immer wird die Diskussion von einem leckeren Buffet begleitet. Die Veranstaltung ist kostenlos, das Buffet gegen Spende.


Mehr zum Konzept des KritTFM Brunchs findet ihr hier

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Buchpräsentation: How I Got Lost Six Feet Under Your Mother

Am Samstag, den 18. Oktober 2014 stellen wir von 14.00 - 15.00 Uhr unser Serienbuch How I Got Lost Six Feet Under Your Mother im WUK vor. Die Lesung findet im Rahmen der Innovationspreistage .14 statt.

Sonntag, 5. Oktober 2014

Innovationspreis .14

KritTFM hat sich für den Innovationspreis.14 in der Kategorie "Projekte in der Stadt Wien" beworben. Vom 9. September bis zum 17. Oktober 2014 können alle Wahlberechtigten in den beiden Kategorien "Projekte in der Stadt Wien" und "Internationaler Austausch" ihre Favorit_innen wählen. Beide Kategorien sind mit je 3.500 Euro dotiert.

Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der IG Kultur Wien (IGKW) sowie alle Einreicher_innen. Am ersten Tag der Innovationspreisausstellung (17.10.2014) kann bis 22 Uhr auch direkt im im Projektraum des WUK gewählt werden.

Link zum Voting

Am 17. und 18. Oktober 2014 finden im WUK die Innovationspreistage .14 statt. Ein interessantes Rahmenprogramm wird das zweitägige Event begleiten, das mit der Verleihung des Innovationspreises feierlich seinen Abschluss finden wird.

Sonntag, 24. August 2014

Call for Papers aus Salzburg

Aus Salzburg gibt es gerade einen spannenden Call for Papers zum Thema „Contemporary TV Drama Series“ für das Global Media Journal: deutsche Version
There is an interesting call for papers from Salzburg for the Global Media Journal on the topic of “Contemporary TV Drama Series“: english version
 

Donnerstag, 26. Juni 2014

Serienbuch-Rezension bei [rezens.tfm]

Sara Vorwalder rezensierte How I Got Lost Six Feet Under Your Mother - Ein Serienbuch für [rezens.tfm], einem E-Journal des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien. "Der Sammelband geht der Frage nach, wie emanzipatorische Fernsehkritik aussehen kann", so Vorwalder, und die "Artikel bedienen dabei ein breites Spektrum von Analysezugängen".

Die ausführliche Rezension kann hier nachgelesen werden.